Vorteile durch die Beauftragung eines Maklers

Makler werden immer wieder kritisiert, weil sie relativ hohe Gebühren verlangen. Doch viele Menschen sehen gar nicht, wie viel Arbeit dahinter steckt. Außerdem sind Makler eine von wenigen Berufsgruppen, die ausschließlich erfolgsabhängig bezahlt werden. An dieser Stelle wollen wir aber nicht die Vergütung von Maklern rechtfertigen, sondern die Vorteile durch die Beauftragung eines Maklers aufzeigen.

Ein Makler spart viel Arbeit

Ein Makler kann den Eigentümern des Hauses eine ganze Menge Arbeit abnehmen. Bereits die Erstellung des Exposes kann einen Laien viel Zeit kosten. Darüber hinaus ist ein Makler deutlich flexibler, wenn es darum geht Termine mit Interessenten wahrzunehmen. Berufstätige sind sehr eingeschränkt. Doch ein Makler kann sich auch unter der Woche mit potentiellen Käufern treffen. Das entlastet nicht nur die Eigentümer, sondern hilft auch bei einem schnellen Verkauf. Denn Interessenten haben sofort einen Ansprechpartner, an den sie sich wenden können.

Professionelle Abwicklung durch einen Makler

Wer in der Vergangenheit noch nie ein Haus verkauft hat, wird durch seine fehlende Erfahrung vermutlich einige typische Fehler begehen. Wer einen Makler beauftragt, der muss diese Fehler nicht machen. So hat ein Makler bereits eine Menge Erfahrung mit dem Verkauf von Immobilien. Er kann deshalb schon beim ersten Gespräch souverän auftreten und jeden Interessenten so betreuen, wie es erforderlich ist. Der Eigentümer des Objekts muss sich dann gar nicht um den Verkauf kümmern, da ein Makler alle Aufgeben erledigt, die damit im Zusammenhang stehen. Selbst Kleinigkeiten erledigt der Makler. Besonders wertvoll ist der Service dann, wenn die Immobilie ein wenig vom eigenen Wohnort entfernt liegt. Besichtigungstermine kann der Makler dann durchführen, ohne dass man dafür selbst vor Ort sein muss.

Ein Makler erzielt Bestpreise

Wenn sich ein Immobilieneigentümer gegen die Beauftragung eines Maklers entscheidet, dann geschieht das im Regelfall aus Kostengründen. Man möchte nicht noch eine Provision an den Makler abführen, sondern lieber den gesamten Kaufpreis selbst bekommen. Doch unterm Strich stehen die meisten Eigentümer mit einem Makler sogar deutlich besser da. Denn dank seiner Erfahrung ist er in der Lage, den Bestpreis für jedes einzelne Objekt zu erzielen. Die falsche Herangehensweise an den Verkauf führt häufig dazu, dass am Ende ein schlechterer Preis erzielt wird. In der Bilanz verlieren die Verkäufer also sogar Geld, wenn sie sich gegen einen Makler entscheiden.